Sie sind hier :
  1. Berufsorientierung

Berufsorientierung an der Oberschule Lamstedt

Berufsorientierung an der OBS Lamstedt


Die Berufsorientierung spielt in unserer Schule eine große Rolle. Um den immer früher anstehenden Bewerbungsfristen gerecht werden zu können, beginnen wir bereits in der OBS 7 mit dem Fach Wirtschaft. Begleitet wird dieser Unterricht durch differenzierende Unterrichtsmaterialien, um allen Schülern gerecht werden zu können.

Die Unterrichtsfächer

Neben Wirtschaft umfasst der Fachbereich die Fächer Technik, Hauswirtschaft und EDV. Aus den drei letztgenannten Fächern können die Schülerinnen und Schüler bereits ab Klasse 6 im Wahlpflichtbereich ihren Schwerpunkt wählen. Im Fach Technik lernen die Schülerinnen und Schüler grundlegende technische Prinzipien kennen. Sie erlernen den Umgang mit Holz und Stahl mit den entsprechenden Werkzeugen sowie die Fertigung eines Werkstückes an der CNC-Fräse, welches zunächst am PC entwickelt und konstruiert wird. Darüber erhalten Sie ein Zertifikat als Nachweis ihrer Kompetenz. Die Ausstattung der entsprechenden Fachräume mit Werkbänken, Werkzeugen usw. ermöglicht einen Unterricht, der es den Schülerinnen und Schülern erlaubt, verschiedene Gegenstände herzustellen wie z.B. Tisch- und Werkbänke. Im 2.Halbjahr des Schuljahres 2014/15 wird im Technikunterricht ein 3-D-Drucker zur Verfügung stehen, der den Schülern weitere innovative Perspektiven eröffnen wird.

In den Klassen 9 und 10 der Realschule werden sogenannte Profilfächer angeboten. Zur Wahl stehen an der OBS Lamstedt die Fächer Französisch, Technik, Gesundheit und Soziales sowie Wirtschaft. Die Profilfächer werden vierstündig unterrichtet.

Die OBS Lamstedt pflegt eine Kooperation mit der BBS Cadenberge. Im 2. HJ des jeweiligen Schuljahres werden die Klassen H9 dienstags innerhalb dieses Kooperationsvertrages Unterricht in den Berufsfeldern Metalltechnik, Wirtschaft und Verwaltung sowie Hauswirtschaft in Cadenberge erhalten.

In den Jahrgangsstufen 8 und 9 der Haupt- bzw. 8 – 10 der Realschule führen die Schülerinnen und Schüler einen Berufswahlpass. In diesem Ordner werden alle Zeugnisse, wichtige Unterlagen und Bescheinigungen gesammelt. Informationen zum Berufswahlpass finden sich unter www.berufswahlpass.de .

Der Einblick in die Praxis
Betriebserkundungen und Betriebspraktika


Theoretisches Wissen ist zwar ohne Frage sinnvoll, es muss aber durch Einblicke in die Praxis ergänzt werden. Die Zusammenarbeit mit Institutionen und Betrieben ist daher besonders wichtig. Es gilt das Motto: Aus der Praxis für die Praxis lernen! Deshalb werden an der OBS Lamstedt regelmäßig Betriebserkundungen durchgeführt, die auf sinnvolle Art und Weise das im Unterricht erworbene Wissen festigen und erweitern. Die Schülerinnen und Schüler erhalten so einen ersten Einblick in die Berufswelt und können vielfältige Eindrücke gewinnen. Die Betriebserkundungen stellen aber nur einen (wichtigen) Aspekt der Zusammenarbeit zwischen Schule und „Praxis“ dar. Sowohl Haupt- als auch Realschüler absolvieren während ihrer Schulzeit je zwei Praktika – Hauptschüler am Ende der 8. und zu Beginn der 9. Klasse, Realschüler zu Beginn und am Ende der 9. Klasse. Diese Regelung erklärt sich aus der um ein Jahr längeren Schulzeit von Realschülern. In der Schule werden diese Praktika intensiv vorbereitet. Vor Ort haben die Schülerinnen und Schüler dann die Möglichkeit, Einblicke in den jeweiligen Beruf zu bekommen. Die Fachlehrer besuchen die Praktikanten in der Regel zweimal im Betrieb und informieren sich bei ihnen und ihren betrieblichen Praktikumsbetreuern über den Verlauf des Praktikums. Die Jugendlichen können sich ausprobieren, sie haben die Gelegenheit ihre Stärken und Schwächen besser kennen zu lernen. Darüber hinaus hat die Erfahrung gezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler mit höherer Motivation in die Schule zurückkehren. Betriebsbesichtigungen ergänzen den Einblick in die Praxis und ermöglichen Einblicke in regionale und überregionale Betriebe.

Die nächsten Praktika finden an folgenden Terminen statt:
H8: 04.05. - 15.05. 2015
R9: 05.10. - 16.10. 2015   und   30.05. - 10.06. 2016
H8: 04.04. - 15.04. 2016
H9: 21.09. - 02.10. 2016


Expertenbesuche


Die OBS ist aber auch immer bemüht dort, wo es möglich ist, die „Praxis“ in die Schule zu holen. Experten aus den Betrieben und Institutionen stellen Berufe aus diversen Berufsfeldern vor (Pflege, Wirtschaft, Technik usw.). Die Schülerinnen und Schüler erhalten so Informationen aus erster Hand und können mit den jeweiligen Experten ins Gespräch kommen.
Es finden darüber hinaus Veranstaltungen statt, die die sozialen Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler verbessern. Als Beispiel sei hier das Benimmtraining angeführt, welches in Kooperation mit der Tanzschule Mohr, Bremerhaven, durchgeführt wird mit dem Ziel, Jugendlichen die Bedeutung von guten Umgangsformen zu vermitteln.
Mit verschiedenen Trägern werden Bewerbungstrainings durchgeführt.
Hausintern werden regelmäßig in den 8. Klassen Kompetenzfeststellungsverfahren von geschulten Lehrkräften durchgeführt.

Außerschulische Lernorte


Regelmäßig besuchen unsere Schülerinnen und Schüler regionale Ausbildungsmessen. Neben Cuxhaven und Stade bietet sich dazu auch die jährlich stattfindende Veranstaltung der Realschule Otterndorf an. So können die Jugendlichen erste Kontakte mit späteren potentiellen Arbeitgebern aufnehmen.

Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit

Mit einer Vertreterin der BfA, die 14-tägig im Hause ist, wird zu Beginn eines jeden Schuljahres eine Jahresarbeitsplanung erstellt, um die Einzelmaßnahmen (z.B. BIZ- Besuche) zu koordinieren. Die Berufsberatung beginnt mit einer allgemeinen Einführung zum Beratungsangebot der BfA und Informationen zum Arbeitsmarkt, gefolgt von allgemeinen Förderungsmöglichkeiten, schulischer Weiterbildung und gezielter individueller Beratung.

Für die Schülerinnen und Schüler besteht des Weiteren die Möglichkeit, an einem zwei- bis fünftägigem Berufsvorbereitungsseminar teilzunehmen.

Informationen zum Angebotsspektrum der BfA finden sich unter:
www.planet-beruf.de,
www.abi.de ,
www.arbeitsagentur.de .
Allgemeine Informationen zum Thema Berufsorientierung finden sich unter:
www.ausbildungspakt-berufsorientierung.de .

Liebe Eltern,

Ich möchte mich Ihnen als Berufsberaterin der Oberschule Am Hohen Rade in Lamstedt vorstellen. Mein Name ist Stefanie Willud, ich bin seit 20 Jahren bei der Agentur für Arbeit Stade tätig. Bereits im 8. Jahr bin ich in der Beratung und Vermittlung Jugendlicher mit viel Freude beschäftigt. Über die Betreuung der Schule Lamstedt freue ich mich besonders. Ich kenne die lokalen und regionalen Gegebenheiten, da ich in der Region – in Lamstedt - lebe.

Ich möchte die Jugendlichen bei der Berufswahl, Berufs- und Schulwegplanung, sowie bei der Ausbildungsplatzsuche unterstützen. Ich bin regelmäßig für die Schüler in Sprechzeiten an der Schule.

Damit auch Sie mich kennenlernen können, werde ich am Elternsprechtag teilnehmen. Es würde mich freuen, Ihnen das Angebot der Berufsberatung vorzustellen und über meine und Ihre Möglichkeiten, der Unterstützung bei der Berufswahl Ihres Kindes zu sprechen.

Mit freundlichen Grüßen

Stefanie Willud
Berufsberaterin

Bundesagentur für Arbeit
Agentur für Arbeit Stade
Geschäftsstelle Wesermüde
Grimsbystr. 1
27570 Bremerhaven